Das Hengstverzeichnis für Westfalen: schnell und aktuell informiert

Das Hengstverzeichnis für Westfalen:schnell und aktuell informiertMit der Erstellung dieses Hengstverzeichnisses verfügt das Westfälische Pferdestammbuch über eine wichtige Datenbank, die Ihnen und unseren Züchtern interessante Details zu den in Westfalen eingetragenenHengsten anbietet. Besonders praktisch: Alle Informationen sind einfach abrufbar. Ihre Suche können Sie durch zahlreiche Kriterien eingrenzen und finden so schnell, wonach Sie suchen.Das Westfälische Hengstverzeichnis bietet Ihnen außerdem folgende Vorteile:• jederzeit aktuelle Daten, direkt aus unserem Rechenzentrum (bei Landbeschälern jedoch erst ab 3. KW des Jahres)• alle Änderungen sofort für den Nutzer sichtbar• alle Rassen/Landbeschäler und Privatbeschäler• ausführliche Kontaktangaben zur Station• weitere Generationen im Pedigree durch Mausklick• Informationen über erfolgte Leistungsprüfungen• Foto des Hengstes (sofern vom Hengsthalter bereitgestellt)• Information über den Status relevanter Gendefekte (z.B. WFFS, CA, HWSD), nur Hengste mit dem Nachweis der rassespezifisch vorgeschriebenen Genuntersuchungen werden im Hengstverteilungsplan veröffentlicht.Zum westfälischen Hengstverzeichnis:http://www.westfalenpferde.de/…/hengstverteilungsplan.php

Westfälisches Pferdestammbuch sagt Züchterversammlungen coronabedingt ab

Aufgrund der derzeitigen Infektionslage müssen die für die kommende Woche geplanten Rasseversammlungen der Züchter der Rassen Deutsches Reitpony und zugelassener Veredlerrassen, Shetland Pony, Part-Bred Shetland Pony, Classic Pony sowie weitere Rassen (inkl. Welsh) und der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger leider abgesagt werden.

Auch die Züchterversammlung für die Züchter der Kaltblutrassen, die für den 5. Februar am NRW-Landgestüt terminiert war, findet coronabedingt nicht statt.

Sobald es die Infektionslage erlaubt, werden die Züchterversammlungen nachgeholt.

Zuchtprogramm Haflinger NEU – Was gilt es besonders zu beachten?

Die Mitgliedsverbände der ARGE Haflinger Österreich haben in den letzten eineinhalb Jahren die Zuchtprogramme überarbeitet und den sich laufend ändernden rechtlichen Vorgaben angepasst.

Das Zuchtziel, die Selektionskriterien und die Selektionsmaßnahmen in der österreichischen Haflingerzucht sind weitestgehend konstant geblieben, denn bei der Umsetzung von Zuchtprogrammen ist Kontinuität sehr wichtig! Die österreichische Haflingerzucht verfolgt sehr strenge Qualitätsstandards und befindet sich im internationalen Vergleich auf einem sehr hohen Niveau.

Für Züchter, die Zuchttiere nicht österreichischer Herkunft im Rahmen des Zuchtprogramms einsetzen wollen, ist es daher besonders wichtig, dass besonderes auf die Vergleichbarkeit der Leistungskriterien und die Anerkennung im Rahmen des Zuchtprogramms wert gelegt wird.

Die genauen Bestimmungen und die exakten Regelungen in den einzelnen Länderprogrammen von Österreich finden Sie hier.

Was gilt es nun speziell bei Anpaarungen zu berücksichtigen?

Grundsätzlich sollten die Eltern des zu erwartenden Fohlens, also Stute und Hengst als Paarungspartner, die Anforderungen für die Teilnahme am Zuchtprogramm in den jeweiligen Hauptabteilungen erfüllen.

Konkret bedeutet dies, dass die Stute entweder in das Haupt- oder Prämienstutbuch eingetragen ist oder dies bis spätestens zum Zeitpunkt der Fohlenregistrierung sein muss. Andernfalls kann das Fohlen bei der Registrierung nur mittels Transponder gekennzeichnet und seinerseits in keine über die Grundabteilung der Rasse Haflinger hinausgehende Abteilung im Zuchtbuch eingetragen werden.

Wenn der Hengst nur im Grund-, Basis- oder Testhengstbuch eingetragen ist bzw. bei nicht in Österreich registrierten und eingetragenen Hengsten nur die vergleichbaren Kriterien für diese Eintragung vorliegen, so kann das Fohlen ebenfalls nur bedingt registriert werden.

In den konkreten Fällen bedeutet dies folgende Vorgangsweisen:

  • Vater im Grundbuch:

Das Fohlen wird bei der Registrierung nur mittels Transponder gekennzeichnet und kann seinerseits in keine über die Grundabteilung der Rasse Haflinger hinausgehende Abteilung im Zuchtbuch eingetragen werden.

  • Vater im Testhengstbuch:

Der Vater hat zwar eine Hengstanerkennung/Körung, aber keine positive Hengstleistungsprüfung (30-Tage-Test) gemäß Zuchtprogramm abgelegt. Das Fohlen wird mittels Rasse- und Nummerbrand gekennzeichnet und in das Grundbuch eingetragen. Weibliche Nachkommen können durch das Ablegen einer Leistungsprüfung (Feld- oder Stationsprüfung) mit der Mindestnote 6,50 die fehlende Leistungsprüfung des Vaters kompensieren und nach erfolgreicher Exterieurbeurteilung in das Hauptstutbuch eingetragen werden. Männliche Nachkommen können über das Grundbuch hinaus nicht weiter aufsteigen.

  • Vater im Basishengstbuch:

Der Vater ist in ein Haupthengstbuch eines anderen anerkannten Zuchtbuches der Rasse Haflinger oder einer vergleichbaren Abteilung eingetragen, erfüllt aber die Mindestanforderungen zur Eintragung in das Test- bzw. Haupthengstbuch der ARGE Haflinger Österreich nicht.

Das Fohlen wird mittels Rasse- und Nummernbrand gekennzeichnet und in das Grundbuch eingetragen. Weibliche Nachkommen können durch das Ablegen einer Leistungsprüfung (Feld- oder Stationsprüfung) mit der Mindestnote 6,50 die fehlende Leistungsprüfung des Vaters kompensieren und müssen bei der Exterieurbeurteilung die Mindestnote 7,50 erreichen, um in das Hauptstutbuch eingetragen zu werden. Männliche Nachkommen können über das Grundbuch hinaus nicht weiter aufsteigen.

Diese Regelungen sollten bereits bei den Anpaarungen im Frühjahr 2022 berücksichtigt und dabei besonders beachtet werden, dass der Standort des Hengstes keine Rolle spielt! Eine Leistungsprüfung des Hengstes ist für die vollständige Anerkennung des Fohlens in Österreich auch erforderlich, wenn der Hengst beispielsweise in einem nicht österreichischen Zuchtverband gekört ist, dort deckt und die Stute trächtig gekauft wurde. Diese Regelungen gelten auch bei einer Belegung der Stute durch Natursprung, Frisch- oder Tiefgefriersamenübertragung sowie bei einem Ankauf eines noch nicht eingetragenen Zuchttiers (z.B. Fohlen).

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Landespferdezuchtverband oder bei der ARGE Haflinger Österreich!

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg sowie alles Gute in der Haflingerzucht!

Ing. Manfred Lientschnig eh., Obmann

Dipl.-Ing. Johann Wieser eh., ZuchtkoordinatorInfo Zuchtprogramm 01.2022

Haflingerlehrgang

14.-15.05.2022 (Samstag+Sonntag)

Intensivtraining für Freizeit-, Dressur- und Springreiter

-Losgelassenheit-Gymnastizierung-Dressur/Springen

Es werden jeweils zwei Einheiten am Tag geritten.

Je nach Wunsch kann an folgenden Themen gearbeitet werden:

Erarbeitung der Optimalen Lösungsphase, Losgelassenheit und der Gymnastizierung
– Dressur Lektionen und Aufgaben
– Springen Distanzen und Parcours
– Kreatives, lösendes gymnastizierendes Stangen- und Cavalettitraining
– Geländetraining

190,-€ pro Teilnehmer für Vereinsmitglieder,
230,-€ für Nicht-Vereinsmitglieder

Inkl. Mittagessen, Getränke tagsüber am Stall und Grillabend bei Familie Lenz!

Wo: Guido Limberg, Mohringhook 21, 48607 Ochtrup

Anmeldungen nimmt Jessica Lenz unter 0170 4171492
(gerne auch per WhatsApp) entgegen!

Es stehen maximal 6 Gastboxen für den Zeitraum für 20 € zur Verfügung.
Auf Wunsch kann auch gegen Aufpreis am Freitag eingestallt werden.

FeWo/ Hotels müssen separat gebucht werden,
für Empfehlungen könnt ihr uns gerne kontaktieren!

Anmeldefrist: 15.01.22

Für eine Durchführung müssen sich 8 bis 10 Teilnehmer angemeldet haben.

Wir freuen uns schon sehr!

Weihnachten 2021

Eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch in das Jahr 2022 wünsche ich allen meinen Freunden und Bekannten. Ich hoffe, wir können uns bald wieder auf einer schönen Veranstaltung treffen.

Ulrich Wulf

Nachruf Jörg Tischer


Die Haflinger-Freunde-Rheinland trauern um ihren 2. Vorsitzenden, Jörg Tischer, der uns am 11.11.2021 im Alter von 56 Jahren plötzlich und vollkommen unerwartet verlassen hat. Wir haben nicht nur einen Haflinger-Freund verloren, sondern auch einen unermüdlichen Aktivisten zum Wohle der Haflingerrassen, unserem gemeinsamen Hobby. Besonders lag ihm die sportliche Förderung unserer Mitglieder sowie deren vierbeinigen Partnern am Herzen. Damit trug er maßgeblich zur positiven Imagepflege der Rassen bei. Sein ehrenvolles Andenken werden wir in unseren Herzen weiter tragen. In seinem Sinne werden wir alle Veranstaltungsaktivitäten weiter durchführen. Unsere Gedanken sind bei seinen Lieben.
Dagmar Westhoven
 – 1. Vorsitzende –

Vielseitige Haflinger in Warendorf

Stationsprüfung der Haflingerhengste

Die acht Teilnehmer der diesjährigen Prüfung. Fotos Thomas Hartwig

Mit einer zweitägigen Abschlussprüfung endete am  Mittwoch, den 3. November 2021 die 30-tägige Stationsprüfung der Haflingerhengste, Zuchtrichtung Reiten/Fahren, am Nordrhein-Westfälischen Landgestüt. Insgesamt acht Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger hatten Anfang Oktober ihre Box in Warendorf bezogen, um ihre Leistungsprüfung dort abzulegen. Prüfungssieger wurde der vierjährige Haflinger Niclas Boy v. Nachtstolz / Alban. Bester Vertreter der Edelbluthaflinger war der vierjährige Silber As v. Silbermond / Maestro.
Unter der Leitung von Burkhard Elkmann wurden die vier- und fünfjährigen Hengste in den vier Prüfungswochen sowohl unter dem Sattel als auch vor der Kutsche auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Im Rahmen der Vorprüfung wurden neben dem Reiten und Fahren insbesondere das Interieur der Hengste bewertet.
Bereits in der vergangenen Woche wurden im Rahmen einer Zwischenprüfung von Fremdreiterin Stefanie Englert (Münster) und Fremdfahrer Ulrich Hengemühl (Lienen) Noten für die Rittigkeit bzw. die Fahranlage vergeben.
An Tag 1 der Abschlussprüfung präsentierten sich die Hengste den Richtern Andrea Korte (Telgte) und Uwe Damm (Selm) in einer Dressuraufgabe sowie in einer Fahraufgabe mit anschließendem Kegelfahren. An Tag 2 bewiesen die teilnehmenden Hengste im Freispringen und beim Absolvieren einer Geländeprüfung ihre vielseitige Einsatzfähigkeit.
Sieger der Leistungsprüfung wurde mit einer Endnote von 7,97 der 2019 in Münster-Handorf gekörte Niclas Boy. Der amtierende Europachampion im Springen der jungen Pferde stammt von Nachtstolz aus der St.Pr.St. Amy v. Alban. Züchter und Besitzer ist Egbert Bispinghoff, Werne.
Das zweitbeste Ergebnis lieferte mit einer 7,7 der fünfjährige Mojito. Der Marengo-R-Sohn wurde von Bernd Kühner, Buchen-Bödigheim aus der St.Pr.St. Nane v. Notting Hill gezogen und steht im Besitz von Juliette Huibregtse, Niederlande.
Mit einer 7,69 nur knapp geschlagen reihte sich an dritter Stelle Maitral v. Maitre / Merlin ein. Der vierjährige Hengst steht im Besitz von Inge und Rainer Groll, Todesfelde Voßhöhlen.
Aufgrund der gewichteten Endnoten oberhalb der 7,5 dürfen alle drei bestrangierten Hengste zukünftig das Prädikat „Leistungshengst“ tragen.
Als bester Edelbluthaflinger landete der westfälische Silber As v. Silbermond im Gesamtklassement mit einer 7,49 auf Rang vier. Wilhelm Marten, Lemförde hat den Vierjährigen aus der St.Pr.St. Monja v. Maestro gezogen. Besitzer des Hengstes ist Ferdinand Höckelmann, Ostercappeln.

Eine Übersicht über die Teilnoten und die Gesamtergebnisliste finden Sie hier;
http://westfalenpferde.de/…/hengstlei…/Ergebnis-2021.pdf.

Siegerhengst Niclas Boy von Nachtstolz
Den zweiten Platz belegte Mojito von Marengo-R
Den dritten Platz sicherte sich Maitral von Maitre Alle Fotos Thomas Hartwig

Hengstkörung im Zuchtgebiet Hannover (30.10.2021)

Sting KJ von Strauss wird Siegerhengst der Haflinger

Siegerhebgst Haflinger

18. Hengst S t i n g K J ( H a f l . ) .. Stm: 150 cm

DE 434340038719 geb.: 14.03.2019 Fuchs

V.: Strauss (Hafl.) AUT003003722611

M.: S1 Annabell (Hafl.) DE 434340051309

von Nytos W-L (Hafl.) u. Amira (Hafl.) S1 – Amiro (Hafl.)

Z.: Kolodinski,Jürgen 38536 Meinersen

B.: Kolodinski,Jürgen 38536 Meinersen

Gekört:

15. Hengst ( H a f l . ) .. Stm: 145 cm

DE 434340039919 geb.: 07.05.2019 Fuchs

V.: Maibube (Hafl.) DE 434340050808

M.: LP S1 Melissa (Hafl.) DE 441410555213

von Nytos W-L (Hafl.) u. Miracle (Hafl.) – Nizas (Hafl.)

Z.: Plate,Willi 31595 Steyerberg

B.: Plate,Willi 31595 Steyerberg

Gekört:

17. Hengst N o t t i n g ́ s N a r i n o ( H a f l . ).. Stm: 145 cm

DE 441410054219 geb.: 16.03.2019 Fuchs

V.: Notting Hill (Hafl.) DE 302026818598

M.: S1 Marie (Hafl.) DE 441411903208

von Amadeus (Hafl.) u. Maress (Hafl.) – Straden (Hafl.)

Z.: Roffka,Marcel 31311 Uetze

B.: Roffka,Jennifer 31311 Uetze

Siegerhengst Edelbluthaflinger

Seppl von Sole Mio wird Siegerhengst der Edelbluthaflinger

13. Hengst S e p p l ( E H a f l ) .. Stm: 145 cm

DE 434340100219 geb.: 12.04.2019 Fuchs .. ox-Anteil = 4,50 %

V.: Sole Mio (Hafl.) DE 481830153705

M.: StPr/LS S1 Orlanda (EHafl) DE 434340706312

von Nevioson (Hafl.) u. Oda (Hafl.) S1 – Alibaba (Hafl.)

Z.: Ploog,Andrea 27619 Schiffdorf Laven

B.: Ploog,Andrea 27619 Schiffdorf Laven

Dr. Heinz Heupel verstorben


Am 5. Oktober 2021 ist Dr. Heinz Heupel in Münster Hiltrup im Alter von 100 Jahren verstorben.
Dr. Heupel war als Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe über viele Jahre in verschiedenen Gremien des Westfälischen Pferdestammbuchs im Bereich Kleinpferde tätig. Besonders stark war sein Engagement für die Rasse Haflinger, über die er verschiedene Bücher veröffentlichte. Zunächst erschien 1973 beim westfälischen Pferdestammbuch das Buch „20 Jahre Haflingerzucht in Westfalen“ und 1989 veröffentlichte er mit dem Westfälischen Haflingerverein als Herausgeber das Buch „Westfalens Haflinger in Wort und Bild“.Dr. Heinz Heupel war Mitglied der Körkommission für Pony- und Kleinpferdehengste beim Westfälischen Pferdestammbuch, Preisrichter und Berichterstatter auf Zuchtveranstaltungen in Westfalen sowie Preisrichter auf DLG- und internationalen Schauen.Ulrich Wulf

AGH – Lehrgangsangebot für Haflinger und Edelbluthaflinger


Die AGH hat ihr erstes Lehrgangsangebot geschnürt und möchte ihren Mitgliedern sowie Interessierten nachfolgende Lehrgänge anbieten.

1. Gelände-Lehrgang für Einsteiger bis E/A-Niveau in 21423 Winsen/Luhe (südl. von Hamburg) am 16. und 17. Oktober 2021 bei Kathrin Giel und Annabeth Kröger, Kosten 30€/Person.
Es erfolgt eine Gruppeneinteilung von max. 3 Reitern je nach Niveau. Interessenten werden gebeten, sich verbindlich unter der E-Mail-Adresse info@a-g-h.de bis zum 04. Oktober 2021 anzumelden. Für die AGH-Mitglieder wird es einen Kostenzuschuss geben.

2. Geländetraining in 53639 Königswinter (süd-östl. von Bonn) am 24.10.2021 mit Siegfried Blum auf seiner Anlage „Haus am Kochenbach“. Geplant ist am Sonntag ein Tagestraining mit max. 4 Gruppen zu jeweils 3 Teilnehmern (Trainingsdauer ca. 1,5 Std.). Die Kosten pro Einheit in einer 3er-Gruppe betragen € 35,-€ und sind vor Ort direkt an S. Blum zu zahlen. Für die AGH-Mitglieder wird es ebenfalls einen Kostenzuschuss geben.
Anmeldungen mit Angabe des Leistungsstandes von Pferd und Reiter bitte bis 17.10.2021 an Dagmar Westhoven unter uwe-dagmar@t-online.de oder Tel. 02224 82220.
Der Trainingstag findet in Zusammenarbeit mit den Haflinger-Freunden-Rheinland e.V. statt.

Weiterhin ist u.a. in Planung:
Fahrlehrgang
in 91093 Röhrach (Franken) mit Silke Zenkel. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.
Reitlehrgang Dressur und/oder Springen: Termin, Ort und Trainer werden ebenfalls noch bekannt gegeben.

Die AGH freut sich über eine rege Beteiligung