Norddeutsche Hengstkörung für Haflinger und Edelbluthaflinger in Münster-Handorf

Zum zweiten Mal wurde die Norddeutsche Körung für Haflinger- und Edelbluthaflingerhengste nicht im Herbst, sondern zu Beginn des Jahres durchgeführt. Am 17. und 18. Februar waren junge und alte Hengste der beiden Rassen zu Gast beim Westfälischen Pferdestammbuch in Münster-Handorf.

Bereits im letzten Jahr hat sich die Kombination aus Körung, Anerkennung und Hengstschau als voller Erfolg herausgestellt und die Veranstaltung bot auch in diesem Jahr wieder Haflingerfreunden aus dem In- und Ausland ein interessantes Programm. Der erste Tag wurde eröffnet mit der Pflastermusterung sowie der Präsentation der Junghengste und der Hengste zur Anerkennung (ohne Leistungsprüfung) im Freilaufen und Freispringen. Tag 1 wurde abgerundet durch die Mitgliederversammlung des OHD und den OHD Züchterabend, welcher erneut Partner des Westfälischen Pferdestammbuches bei der Durchführung der gemeinsamen Hengstschau war. Am Sonntagmorgen wurden zunächst vier Hengste mit bereits abgelegter HLP zur Anerkennung vorgestellt, bevor um 10.00 Uhr die gemeinsame Hengstschau von OHD und dem Westfälischen Pferdestammbuch auf dem Programm stand. Insgesamt 22 Hengste wurden hierbei dem zahlreich erschienenen Publikum in verschiedenen Programmpunkten präsentiert.

Im Rahmen der Hauptkörung stellten sich zwölf Hengste der Körkommission rund um Zuchtleiterin Katrin Tosberg. Von diesen erhielten vier Haflingerhengste sowie zwei Edelbluthaflingerhengste ein positives Körurteil. Als Siegerhengst konnte sich die Katalognummer 8 im Feld der Haflinger durchsetzen. Der Sohn des Sternzauber aus einer Standing Ovation Mutter aus der Zucht und im Besitz von Annalena, Julia und Günter Steinmetz aus Isenbüttel überzeugte die Körkommission auf ganzer Linie. „Von der ersten Präsentation an begeisterte der weit entwickelte Hengst mit ganz viel Bergauf, einer herrlichen Typausprägung und Antritt“ resümiert Zuchtleiterin Katrin Tosberg. Der Titel des 1. Reservesiegers ging an die Katalognummer 1 – ein Hengst von Alvermann / Nokia (Z. & B.: Heinrich Bispinghoff, Werne). Der Hengst konnte besonders durch sein gut aufgemachtes Seitenbild und ein Freispringen mit viel Vermögen überzeugen und zeichnete sich in allen Präsentationen durch sein gutes Interieur aus.

Der neue Körzeitpunkt im Februar hat sich bereits etabliert und wird auch in Zukunft beibehalten werden. (Text: Westf.Pferdestammbuch)

Alle Ergebnisse unter:
http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/hengste/Ergebnis-Haflingerkoerung-2024.pdf

Siegerhengst dieser Norddeutschen Körung in Münster-Handorf wurde der aus Isenbüttel angereiste Hengst von Sternzauber / Standing Ovation aus der Zucht und im Besitz von Annalena, Julia und Günter Steinmetz.

Einladung zur Jahreshauptversammlung der AGH 2024

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

die AGH lädt recht herzlich zur Jahreshauptversammlung (JHV)

am Samstag, 03. Februar 2024 um 10.00 Uhr in das Hotel „Gasthof zur Krone“ nach Tann (Rhön) (Am Stadttor 2, 36142 Tann/Rhön) zu Familie Mihm ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

Eröffnung/Begrüßung
Protokollkontrolle
Jahresbericht

Kassenbericht
Bestätigung der Berichte und Entlastung des Vorstandes
Zuchtnews – u.a. Rasseparlamentssitzung, AGP-Tagung
Sportnews – u.a. Ausschüttung des Sportförderpreises
Ergänzungswahl eine(s/r) Sportbeauftragten
Ausblick 2024
Sonstiges

Anträge zur Tagesordnung, Wahl- und weitere Beitragsvorschläge sind bis 14 Tage vor der Jahreshauptversammlung schriftlich an info@a-g-h.de zu richten.

Für eine bessere Planung bitten wir um Rückmeldung bis 20.01.2024 an info@a-g-h.de.

Die Versammlung wird, wie in früherer Tradition, im Vorlauf zur JHV der IG Edelbluthaflinger e.V. (IGEH) stattfinden. Nach unserer Sitzung gehen wir ins Rhön-Dorf (Rhönerland Zentrum). Dort wollen wir zu Mittag essen und gemeinsam mit den Mitgliedern der IGEH „Abenteuer-Minigolf“ (Indoor) spielen. Im Anschluss, zum Nachmittag, tagt die IGEH.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in Tann.

Peter Schreier

Norddeutsche Körung für Haflinger- und Edelbluthaflinger 2024

Die Hauptkörung für Haflinger- und Edelbluthengste findet vom 17. – 18. Februar 2024 in Münster-Handorf statt.Darüber hinaus können am 17. Februar bereits gekörte Hengste zur Anerkennung vorgestellt werden.

Anmeldung zur Körung

Anmeldungen werden bis zum 22. Januar 2024 durch Einsendung des Anmeldeformulars und einer Kopie der Eigentumsurkunde, aus der das Pedigree, die Farbe und der Züchter ersichtlich sind, entgegengenommen. Erwünscht ist zudem die Angabe des Vorführers/Ausbildungsstalles, damit dieses bei der Boxeneinteilung während der Veranstaltung berücksichtigt werden kann.

Die Anmeldegebühr (55 € je Hengst) kann in bar oder als V-Scheck der Anmeldung beigefügt oder durch Anforderung einer Rechnung beglichen werden.

Impfbestimmungen

Alle an der Körung teilnehmenden Hengste müssen gegen Influenza nach dem aktuellen Impfplan der FN geimpft sein (ausführliche Infos s. rechts im Downloadbereich unter Impfbestimmungen Hengste). Eine Impfung gegen Herpes ist nicht erforderlich.

Anmeldungen an:

Westfälisches Pferdestammbuch e.V., z.Hd. Dietmar Reher, Sudmühlenstr. 33, 48157 Münster-Handorf

Tel.: +49 (0)251 – 32 809 16

Fax: +49 (0)251 – 32 809 94

reher@westfalenpferde.de

Gebührenordnung für Tierärzte

Tierschutz muss bezahlbar bleiben. Tierarztkosten dürfen nicht davongaloppieren. Deshalb fordern wir mit einer großen Unterschriften-Aktion, dass die aktuelle Gebührenordnung für Tierärzte überarbeitet wird – hin zu fairen Gebühren unter Berücksichtigung der Interessen der Tierhalter und Pferdebesitzer.

❗ Ihr könnt unsere Petition unterstützen und unterschreiben unter www.got-so-nicht.de
Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN)

Handorfer Haflinger-Tage 2023 am 5. und 6. August 2023 (inkl. Bundeshengstschau)

Das Schaufenster der Westfälischen Haflingerzucht öffnet sich in diesem Jahr am ersten Augustwochenende ( 5. und 8. Augudt) in Münster-Handorf. Neben der Stutbuchaufnahme und Eliteschau für drei- und vierjährige Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten und dem Norddeutschen Fohlenchampionat (inkl. Vergabe der Westfälischen Goldprämie) findet erneut die Prämienschau der Besten mit der Vergabe des Grünen Bandes statt.

Das Wochenende wird ergänzt durch die Zucht- und Sportwettbewerbe der Bundeshengstschau für Haflinger- und Edelbluthaflinger.

Der Zeitplan des Haflingerwochenendes

Samstag, 05.08.2023

Abreiteplatz Springen

08.30 Uhr Stutbuchaufnahme der 3- und 4 jährigen Stuten – Freilaufen (32)

Dressurplatz Anschl. Dreiecksbahn mit Schrittringen (32)

13.30 Uhr Prämienschau der Besten (Grünes Band, 4-jährige Stuten überregional)

14.30 Uhr FN-Bundeshengstschau Haflinger – Schauwettbewerb (1.-4. Ring) (28)

Anschl. Endring und Siegerehrung

Anschl. FN-Bundeshengstschau Edelbluthaflinger – Schauwettbewerb (5.-7. Ring) (17)

Anschl. Endring und Siegerehrung

Ca. 19 Uhr Züchterabend im Zelt mit Buffét

Sonntag, 06.08.2023

Dressurplatz

08.00 Uhr FN-Bundeshengstschau Wettbewerb 3: Dressurpferdeprüfung (25)
Die Aufgabe wird zu zweit geritten.

10.30 Uhr Westfälische Eliteschau für Haflinger und Edelbluthaflinger

12.30 Uhr Siegerehrung FN-Bundeshengstschau Haflinger und Edelbluthaflinger
(Sportwettbewerbe)

Präsentation der FN-Bundessieger und Reservesieger der Schauwettbewerbe

Anschl. Norddeutsches Fohlenchampionat Haflinger anschl. Edelbluthaflinger (59)

Springplatz

10.00 Uhr FN-Bundeshengstschau Wettbewerb 5: Eignungsprüfung für Fahrpferde (11)

Abreiteplatz Springen

10.00 Uhr FN-Bundeshengstschau Wettbewerb 4: Springpferdeprüfung (7)

Hinweis: Aufgrund der zahlreichen Nachnennungen besteht die Möglichkeit, dass der Zeitplan sich verschiebt!

Die AGH sagt Danke an Horst Schwarz, ihren langjährigen Vorsitzenden

Anlässlich des Teilnehmerabends der Internationalen Meisterschaften für Haflinger und Edelbluthaflinger Anfang Mai in Gunzenhausen überreichten der neue 1. Vorsitzende der AGH, Peter Schreier, sowie die Vorstandsmitglieder Brigitte Oppermann und Steffi Rieck, Horst Schwarz als Dankeschön für seinen jahrelangen Vorsitz und seine Arbeit einen Präsentkorb mit Weinen aus den Regionen Deutschlands, in denen die neuen Vorstandmitglieder beheimatet sind.
Mit der Gründung der AGH 1989 haben sich Haflingervereine und Interessengemeinschaften aus den einzelnen deutschen Zuchtgebieten, sowie Züchter und Sportler als Einzelmitglieder zusammengeschlossen. Die Organisation und damit der älteste überregionale Zusammenschluss von Züchtern, Sportlern und Liebhabern der Haflinger und Edelbluthaflinger in Deutschland, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zucht und den Sport mit beiden Rassen in Deutschland zu fördern und die Bestrebungen der einzelnen Mitgliedsorganisationen zu bündeln. (Quelle: www.a-g-h.de).
Horst Schwarz ist ein Mann der ersten Stunde und hat maßgeblich an der Gründung und Ausrichtung der AGH mitgewirkt. Im April 2010 wurde Horst Schwarz durch die Mitglieder in das Amt des 1. Vorsitzenden gewählt und übernahm somit die Nachfolge von Dr. Uvo Andreas Wolf (1989-2003) und Dagmar Westhoven (2003-2010).
S.R.

Steffi Rieck, Peter Schreier, Horst Schwarz und Brigitte Oppermann

Jahreshauptversammlung der AGH mit Vorstandswahlen

Peter Schreier folgt Horst Schwarz als Vorsitzender nach

Am 18.März 2023 richtete die AGH, die Arbeitsgemeinschaft der Züchter, Sportler und Freunde des Haflingers und Edelbluthaflingers in der Bundesrepublik Deutschland e.V. , ihre Jahreshauptversammlung im bayrischen Gunzenhausen im Hotel „Reiterhof Altmühlsee“ bei ihrem 1. Vorsitzenden Horst Schwarz aus.
Neben dem Jahresbericht stand u.a. die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Peter Schreier (1. Vorsitzender), Eva Hofer (2. Vorsitzende), Dagmar Westhoven (3. Vorsitzende und Schatzmeisterin), Tanesha-Marie James und Jana von Wrangell (Sportbeauftragte), Brigitte Oppermann und Frank Walter (Zuchtbeauftragte), Stefanie Rieck (Schriftführerin), Torsten Große-Freese (zuchttechnischer Berater), Michael Bastian und Dr. Matthias Karwath (Kassenprüfer) sowie die Beisitzer Hedwig Beyschlag, Stefanie Eisermann, Alexandra Hofmann-James und Sandra Kraft.
Der neue Vorsitzende bedankte sich herzlich beim alten Vorstand für die geleistete Arbeit und Horst Schwarz für seinen jahrelangen Vorsitz, sowie bei den Gewählten für ihren Einsatz und den Neuen für ihr Interesse. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Ehrung zum Sportförderpreis, welcher jährlich von der AGH ausgeschrieben wird und die Anwesenden konnten ihre Ehrung persönlich in Empfang nehmen. Als Sonderehrung konnte Silke Zenkel nochmals zum Verdienst des Goldenen Fahrabzeichens und der DSP-Auszeichnung ihrer Stute DSP Natürlich Blond gratuliert werden.
Zum Abschluss der Veranstaltung standen noch zwei Fachvorträge auf dem Programm, für welche Dr. Matthias Karwath, sächsischer Zuchtleiter a.D. und ehemaliger zuchttechnischer Berater der AGH, gewonnen werden konnten. Er referierte zum einen zum aktuellen Stand des Veredlungszuchtprojektes in der Edelbluthaflingerzucht und zum anderen zu den Grundlagen der Pferdebeurteilung. Die AGH bedankt sich bei Dr. Karwath herzlich für seine ausführlichen und informativen Ausführungen, welche bei den Anwesenden für manchen Aha-Effekt sorgten.
Mehr zur AGH lesen Sie auf der Internetseite www.a-g-h.de
S.R.

Peter Schreier übernimmt den Vorsitz der AGH

Norddeutsche Haflingerkörung ein voller Erfolg
Haflingerhengste zu Gast in Münster-Handorf

Zum ersten Mal fand die Norddeutsche Körung für Haflinger- und Edelbluthaflingerhengste an einem separaten Termin statt. Das Westfälische Pferdezentrum in Münster-Handorf war an zwei Tagen Schauplatz der Körveranstaltung.

Die Norddeutsche Körung für Haflinger- und Edelbluthaflingerhengste wurde nicht im Rahmen der Handorfer Haflingertage sondern an einem separaten Termin durchgeführt. Am 18. und 19. Februar waren junge und alte Hengste der beider Rassen zu Gast beim Westfälischen Pferdestammbuch in Münster-Handorf. Der erste Tag wurde eröffnet mit der Pflastermusterung der Köraspiranten. Im Anschluss präsentierten sich die Hengste im Freilaufen und Freispringen. Tag 1 wurde abgerundet durch den OHD Züchterabend. Am Sonntag startete die Veranstaltung mit der Anerkennung von zwei Althengsten. Beide hier vorgestellten Hengste wurden für das Westfälische Zuchtprogramm anerkannt. Um 10.00 stand die Hengstschau – präsentiert durch die OHD und das Westfälische Pferdestammbuch – auf dem Programm. Insgesamt 18 Hengste wurden hierbei dem zahlreich erschienen Publikum in verschiedenen Programmpunkten präsentiert.
Im Rahmen der Hauptkörung stellten sich 12 Hengste der Körkommission rund um Zuchtleiterin Katrin Tosberg. Von diesen erhielten sechs Hengste ein positives Körurteil. Als Siegerhengst konnte sich die Katalognummer 10 durchsetzen. Der Sohn des Nachtstolz aus einer Stano Mutter aus der Zucht und im Besitz von Björn Edelmann aus Nidda überzeugte die Körkommission auf ganzer Linie. „Von der ersten Präsentation an begeisterte der Hengst mit ganz viel bergauf und Antritt“ resümiert Zuchtleiterin Katrin Tosberg. Aufgrund der hohen Qualität wurde der Titel des 1. Reservesiegers gleich zweimal vergeben: Zum einen an die Katalognummer 1 – ein Hengst von Alvermann / Nokia (Z. & B.: Heinrich Bispinghoff, Werne). der Hengst konnte besonders durch sein gut aufgemachtes Seitenbild überzeugen und zeichnete sich in allen Präsentationen durch sein gutes Interieur aus. Zweiter Hengst mit dem Titel 1. Reservesieger wurde die Katalognummer 3 – ein Sohn des Aurenzio / Amarok. Der Hengst aus der Zucht von Danny de Boeck, Veurne und im Besitz der ZG Slot und Dennis Schurink, Haaksbergen konnte insbesondere mit seinem gut ausbalancierten und raumgreifenden Galopp in seinen kraftvollen Präsentationen überzeugen. Als 2. Reservesieger wurde Katalognummer 4 benannt. Der Hengst von Belissimo W-Q / Wunderknabe (Z.: Klaus Lohrsträter, Werne; B.: Gerhard Kieffer, Ruppichteroth) konnte sich am zweiten Veranstaltungstag deutlich steigern und seine gute Qualität präsentieren. Neben den beiden Althengsten wurden zwei weitere Hengste zur Anerkennung vorgestellt. Die Katalognummer 16 – abstammend von Wegas / Winzertraum aus der Zucht von Hans Perschl und dem Besitz von Gerhard Kieffer – erhielt die Zulassung für das Westfälische Zuchtprogramm.
Quelle: PM Westfälisches Pferdestammbuch e.V.

Zu den Ergebnissen: hhttp://www.westfalenpferde.de/media/pdf/hengste/Ergebnis-Haflingerkoerung-2023-002.pdfttp:

Westfälisches Pferdestammbuch e.V.                                

Interessante Termine für Haflingerfreunde in Westfalen

18./19. Februar 2023: Hengstkörung in Münster-Handorf

5./6. August2023: Handorfer Haflinger-Tage

FN Bundeshengstschau 2023 im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage

Für Haflinger und Edelbluthaflinger findet alle vier Jahre eine FN-Bundeshengstschau und eine FN-Bundesstutenschau statt. Zugelassen sind dabei fünf- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einer der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Züchtervereinigung gekört, im Hengstbuch I eingetragen und erfolgreich leistungsgeprüft sind. Alle Hengste mit einem ox-Blutanteil von 1,57 Prozent bis maximal 25 Prozent sind in dem Wettbewerb für Edelbluthaflinger zu nennen. Hengste mit mehr als 25 Prozent Genanteil der Veredlerrasse Arabisches Vollblut (bezogen auf sechs Generationen) sind nicht zugelassen. Hengste können nur von dem Verband benannt werden, bei dem sie ins Hengstbuch I eingetragen sind, müssen jedoch nicht die Lebensnummer des nennenden Verbandes besitzen. Seit 2011 wird die Bundessschau nicht mehr nur als reiner Schauwettbewerb für fünf- bis zwölfjährige Hengste, sondern auch in den Sportdisziplinen Dressur, Springen und Fahren ausgetragen. Die Teilnahme ist freiwillig. Voraussetzung für alle Hengste, die an den Sportwettbewerben teilnehmen, ist auch die Vorstellung an der Hand im Schauwettbewerb.

Zum Programm der Handorfer Haflinger-Tage gehört auch die Stutbucheintragung mit der Elite-Stutenschau als Höhepunkt dazu. Den weiteren Programmablauf veröffentlichen wir hier rechtzeitig vor der Veranstaltung.
Foto: Denise Senkhorst-Wulf