Bundesweites Championat des Freizeitpferdes 25. und 26. September 2021 in Hannover

Die meisten Reiter suchen einen vielseitig veranlagten Freizeitpartner, mit dem sie in der Reithalle und beim Ausreiten Spaß haben. Um genau diese Pferde geht es beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes/-ponys, das 2021 am 25. und 26. September in Hannover stattfindet. Das Süddeutsche Championat des Freizeitpferdes/-ponys wird am 1. August 2021 in Ansbach ausgetragen. Bei beiden Veranstaltungen treten die Teilnehmer in zwei Gruppen an: eine Abteilung für Nachwuchspferde und -ponys aller Rassen aus deutscher Zucht und eine für alle offene Abteilung. Zum Wettbewerb gehört eine Rittigkeitsaufgabe auf dem Viereck, eine Gehorsamsaufgabe, ein Fremdreitertest, die Überprüfung der Grundgangarten und ein Gruppengeländeritt. Das Championat richtet sich an Pferde und Ponys verschiedener Rassen. Sieger und damit Träger der schwarz-rot-goldenen Schärpe wird das Paar mit der höchsten Endpunktzahl.

Begrenzte Anzahl der Startplätze

Die Anzahl der Startplätze ist begrenzt! Die verfügbaren Startplätze können bereits vor Nennungsschluss vergeben sein. Verfügbare Startplätze: 72 (Stand 06.05.2021).
Zur Ausschreibung:
https://www.pferd-aktuell.de/relaunch/files/2/180/181/Ausschreibung_Freizeitpferdechampionat_2021.pdf

Die EQUITANA feiert Geburtstag und lädt vom 7. bis zum 13. April 2022 zur großen Jubiläumsveranstaltung nach Essen ein.

Erstmals nach der Premiere 1972 bringt die EQUITANA 2022 die Reitsportwelt wieder in einem geraden Jahr zusammen. Gleichzeitig feiert die international größte Messe der Branche ihr 50-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung hat sie stets eine Vorreiterrolle eingenommen und Standards gesetzt.

Sieben statt neun Messetage

Zahlreiche Rassen und Reitweisen hat die EQUITANA bereits einem großen Publikum nahegebracht, Wissen weiter gegeben und für unvergessliche Erlebnisse gesorgt. „Diese Tradition möchten wir auch im nächsten Jahr fortsetzen. Der neue Termin bietet uns die historische Gelegenheit, das Jubiläum auch wirklich nach 50 Jahren zu feiern“, betont EQUITANA-Direktorin Christina Uetz. Sie löst damit ihr Versprechen ein, nach der Absage der Veranstaltung im März 2021, Besuchern und Ausstellern kurzfristig eine Alternative anzubieten. „Wir sind sehr glücklich, in enger Abstimmung mit der Messe Essen einen Zeitraum gefunden zu haben, der weitgehend dem gewohnten Rahmen der EQUITANA entspricht.“ Die Weltmesse des Pferdesports findet im kommenden Jahr an sieben statt neun Tagen und erstmals in den Osterferien statt. „Wir hoffen, dass dadurch mehr Besucher die Möglichkeit haben, auch an den Wochentagen nach Essen zu kommen.“

Innovationspreis im Jubiläumsjahr

Aussteller aus aller Welt sowie namhafte Marken zeigen in den acht modernisierten Messehallen ihre Produkte und Neuheiten. Die kreativsten Entwicklungen der Branche zeichnet der Innovationspreis aus, der auch im Jubiläumsjahr in zahlreichen Kategorien Produkte in den Fokus rückt, die den Stallalltag schöner, sicherer und leichter machen. Erfahrene Trainer vermitteln in Lehrstunden und Ausbildungsabenden Wege zum Erfolg. Höhepunkt des Messetages ist die Hop Top-Show am Abend mit magischen Momenten zwischen Mensch und Pferd. Es lohnt sich also, den Termin für den runden Geburtstag der EQUITANA im Kalender vorzumerken.
Kontakt: http://www.equitana.com

Handorfer Haflinger-Tage vom 11. bis 12. September 2021 in Münster-Handorf

Norddeutsche Hengstkörung, Elitestutenschau und Fohlenschau an einem Veranstaltungsort beim Westfälischen Pferdestammbuch in Münster-Handorf

Vom 11. bis 12. September 2021 finden die Handorfer Haflinger-Tage auf dem Gelände des Westfälischen Pferdestammbuches in Münster-Handorf statt. Zur Teilnahme berechtigt sind, wie auch in den letzten Jahren, die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.

Altbekannter Bestandteil ist bereits die Norddeutsche Hauptkörung der Junghengste und die Althengstanerkennung. Wie bereits im Vorjahr, wird auch in diesem Jahr die Stutbuchaufnahme einschließlich Prämierung für die drei- und vierjährigen Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten im Rahmen der Haflingertage durchgeführt. Bestehen bleibt weiterhin die Möglichkeit, Stuten auf den regionalen Schauen zu präsentieren und sie standardmäßig, d.h. ohne Prämierung, in die Stutbücher eintragen zu lassen.

Ansprechpartner:

Dietmar Reher (Körung)    
Tel.: 0251/32809-16
Fax: 0251/32809-94
reher@westfalenpferde.de
         
Kira Lilienbecker (Eliteschau)  
Tel.: 0251/32809-14
Fax: 0251/32809-94
lilienbecker@westfalenpferde.de

Haflinger Europachampionat 2021 Interessierte Teilnehmer können sich jetzt bewerben

Haflinger Europachampionat 2021Interessierte Teilnehmer können sich jetzt bewerbenStadl Paura/AUT (fn-press). Vom 26. bis 29. August 2021 heißt es wieder „Bühne frei für Europas Haflingersportler“. Beim alle drei Jahre stattfindenden Europachampionat im Pferdezentrum Stadtl Paura in Österreich treten Haflinger in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Dabei wurden auf Grund von Corona bedingten Trainingsdefiziten einige Anforderungen, speziell in der Disziplin Vielseitigkeit, geringfügig vereinfacht.Auf dem Programm stehen Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Western und Freispringen. Zusätzlich wird nach Altersklassen unterschieden, so dass es jeweils einen Jungpferde-Champion (vier- und fünfjährige Pferde) und einen Champion der sechsjährigen und älteren Pferde gibt. In der Dressur wird darüber hinaus ein Champion in der „Schweren Klasse“ ermittelt. In dieser Prüfung müssen die Teilnehmer eine Kür präsentieren. Zudem werden Zuchthengste, die in den verschiedenen Klassen besonders gute Leistungen erzielen, jeweils mit einem Sonderpreis prämiert.Startberechtigt sind zwölfjährige und ältere Teilnehmer auf Pferden, die in einem tierzuchtrechtlich anerkannten Zuchtbuch für die Rasse der Haflinger eingetragen und/oder im Besitz eines offiziell anerkannten Abstammungsnachweises sind. Der maximale ox-Blutanteil darf bei den Pferden maximal 1,56 Prozent betragen.Nominierung und Nennungsabwicklung der deutschen Teilnehmer erfolgt über Bereich Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Warendorf. Hierzu wurde die E-Mail-Adresse: EUCH@fn-dokr.de sowie eine entsprechende Rubrik auf der Internetseite www.pferd-aktuell.de/pferdezucht/fn-bundesschauen eingerichtet. Mit der Bewerbung sind eine Kopie des Abstammungsnachweises des Pferdes sowie die entsprechenden Erfolge des Pferdes aus den vergangenen drei Jahren (2019 bis 2021) einzureichen. Die Nominierung erfolgt durch Vertreter der FN-Mitgliedzuchtverbände und der FN auf Basis bisheriger sportlicher Leistungen. Die Nennung beim Veranstalter obliegt der FN. Es gelten die Bestimmungen der aktuellen Ausschreibung für die Veranstaltung. Bewerbungsschluss für die deutschen Teilnehmer ist der 1. Juni.Aufgrund der durch Corona eingeschränkten Startmöglichkeiten bietet sich Bewerbern zusätzlich die Möglichkeit an, ihren aktuellen Leistungsstand über eine Richterbewertung auf der Internetplattform FN LevelUp (www.fn-levelup.de, nur Dressur und Springen) oder im Rahmen einer Veranstaltung bei einem der FN-Mitgliedszuchtverbände nachzuweisen.Weitere Informationen unter www.pferd-aktuell.de/pferdezucht/fn-bundesschauen und www.haflinger-world.com/euch

Nachkörung in Adelhdeidsdorf

Am Samstag, den 20. Februar 2021 wurde auf der Hengstprüfungsanstalt in Adelheidsdorf bei frühlingshaften, sonnigen Wetter die Nachkörung des Zuchtverbandes Hannover durchgeführt.
Die Veranstaltung musste leider aufgrund der Corona Pandemie ohne Zuschauer und unter strengen Hygienemaßnahmen stattfinden. Der Körkommission wurden von 11 verschiedenen Rassen 17 Hengste zur Körung und 4 Hengste zur Anerkennung vorgestellt. Gekört und eingetragen wurde als Edelbluthaflinger der Hengst„Nario“ v. Narius/ Nobless, Fuchs helles Langhaar – 147 cm – ox-Anteil: 8,89 %, Zü.: Richard Häringer, Huglfing, Bes.: Manfred Hinners, Wurster Nordseeküste.
Für das Zuchtbuch Haflinger anerkannt wurde der Hengst „Action“ v. Alvermann/Nokia – Fuchs – 147 cm. Der Hengst wurde bereits in Westfalen gekört und eingetragen. Zü.: Heinrich Bispinghoff, Werne, Bes.: Jürgen Kolodinski, Meinersen.

Aktion von Alvermann/Nokia auf der Körung in Westfalen. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Haflinger Weltausstellung abgesagt

Liebe Haflinger Freunde,
da es nach wie vor nicht absehbar ist, in welche Richtung sich die COVID-19 Pandemie entwickelt und somit weder für Teilnehmer und Besucher noch für den Veranstalter eine Planungssicherheit garantiert werden kann, müssen wir leider bekannt geben, dass die Haflinger Weltausstellung 2021 abgesagt werden muss. Diese Entscheidung ist den Verantwortlichen im Haflinger Pferdezuchtverband Tirol nicht leicht gefallen, da bereits sehr viel Arbeit und auch Kosten in die Vorbereitungen investiert wurden. Dennoch ist die endgültige Absage unausweichlich, da es in dieser schwierigen Zeit unmöglich ist, eine Genehmigung seitens der zuständigen Behörden für eine Veranstaltung in dieser Größenordnung zu erhalten. Zusätzlich wäre es neben allen behördlichen Vorgaben in der aktuellen Situation auch nicht sichergestellt, dass Aussteller wie Haflinger Freunde ob aus dem Inland, aus den Nachbarländern wie aus aller Welt teilnehmen könnten. Dies wäre keine Haflinger Weltausstellung, wie wir sie uns alle gemeinsam wünschen.Die nächste Haflinger Weltausstellung wird für 2025 geplant und es würde uns bereits jetzt schon freuen, wenn ihr euch dies vormerken würdet und wir euch zu diesem einzigarten „Haflinger-Event“ bereits jetzt schon einladen dürfen.Detailinformationen inkl. den Informationen zu bereits gekauften Tickets in unserem Onlineshop: https://www.haflinger-tirol.com/…/haflinger…

Bundesweite Championat des Freizeitpferdes/ -ponys 2020

Vier Haflinger waren dabei

Nikola Kammin, Sabrina Schulz und Brigitte Oppermann starteten beim Freizeitchampionat in Hannover in der offenen Abteilung.

Auf dem Gelände des Reitervereins Hannover, einst Bestandteil der legendären Kavallerieschule Hannover, hat am letzten Samstag im September des Jahres 2020 das zwölfte Bundesweite Championat des Freizeitpferdes/ -ponys stattgefunden. Aufgeteilt in eine geschlossene Abteilung für vier- bis siebenjährige Pferde und Ponys mit einer Zuchtbescheinigung eines FN-Mitgliedszuchtverbandes und eine altersoffene Abteilung für Pferde und Ponys, auch ohne Zuchtbescheinigung, nahmen insgesamt 50 Paare an dem anspruchsvollen Championat teil. Dabei galt es zunächst im Rahmen eines Rittigkeitswettbewerbes eine Dressuraufgabe zu absolvieren, der sich ein Fremdreitertest anschloss. Nach einem Gehorsams-Trail hatten die Teilnehmer zusätzlich einen Gruppengeländeritt mit Überprüfung der Grundgangarten sowie einen kleinen Geländeparcours zu bestehen.Joachim Völksen, stellvertretender Vorsitzender im Vorstand des FN-Bereiches Zucht und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Pony- und Kleinepferdezüchter, zeigte sich bei der Siegerehrung beeindruckt von den Leistungen der teilnehmenden Pferde, Ponys und Reiter. „Das Niveau ist in den letzten Jahren auch in der Breite beständig besser geworden“, sagte Annette von Hartmann, Richterin beim Championat. „Das Championat gewinnt nicht nur an Bekanntheit, es hat sich auch herumgesprochen, dass man sich darauf vorbereiten muss. Sehr erfreulich ist es, dass Vereine inzwischen im Vorfeld Trainingseinheiten oder Wettbewerbe anbieten.“ Dr. Teresa Dohms-Warnecke, stellvertretende Geschäftsführerin im Bereich Zucht der FN fügte direkt hinzu: „Mit über 80 Nennungen in diesem besonderen Jahr können wir mehr als zufrieden sein. Auch der Standort in Hannover mit den vielen Reitplätzen, dem Geländeplatz und einem ganz tollen Wasserdurchritt erwies sich als ideal für dieses Championat – nur das Wetter hätte etwas schöner sein können.“
AGH wieder mit dabei
Schon 2019 war ein Haflinger-Team der AGH erfolgreich bei dem Freizeitpferdechampionat mit dabei und konnte sich über den Reservesieg freuen. In diesem Jahr gingen vier Haflinger an den Start. In der geschlossenen Abteilung der 4- bis 7-jährigen Pferde mit Zuchtbuchanerkennung war dies Amir von Avignon mit Angelika Seger aus Ennigsen im Sattel, während in der offenen Abteilung (4 – 7jährigen Pferde ohne Zuchtbescheinigung und Pferde 8jährig und älter) Nikola Kammin mit Nythos WL von Novaris, der sich im Besitz von Wilhelm Lörcher aus Fümmelse befindet, Sabrina Schulz aus Scharnebeck mit dem Edelbluthaflinger Nandino von Natiello und Brigitte Oppermann mit San Tropez von Nitendo, ebenfalls ein Edelbluthaflinger, aus Dassel die anspruchsvollen Prüfungen absolvierten.„Bei den Nennungen ist es schon so, dass sich die Interessierten beeilen müssen, um noch einen Startplatz zu erhalten. Der Zuspruch zu dieser doch recht komplexen Prüfung ist schon sehr hoch und zeigt, dass ein gutes ausgeglichenes Freizeitpferd mit einer umfassenden Ausbildung und Verwendungsmöglichkeit stärker ins Bewusstsein der ReiterInnen rückt. Leider waren bei den Haflingern dieses Jahr zwei Starterpaare weniger gemeldet, dabei hätten wir allen gerne eine noch höhere Anzahl unserer tollen Freizeitpartner gezeigt,“ so Teilnehmerin Brigitte Oppermann.“ Den Reservesieg vom letzten Jahr konnte das Haflingerteam der AGH leider nicht halten, aber 2021 werden die Blonden wieder mit dabei sein und alles geben.“
(Text: B. Oppermann, fn-press)

Ergebnisse 2020
Geschlossene Abt. 4- bis 7jährige Pferde mit Zuchtbuchanerkennung
21. Platz Amir von Avignon, Reiterin Angelika Seger, 68 Punkte
Offene Abt. 4- bis 7jährige Pferde ohne ZB und Pferde 8jährig und älter
5. Platz Nytos WL von Novaris, Reiterin Nikola Kammin, 81,7 Punkte
8. Platz Nandino von Natiello, Reiterin Sabrina Schulz, 80,0 Punkte
21. Platz San Tropez von Nitendo, Reiterin Brigitte Oppermann, 67,2 Punkte

Das Wetter hätte etwas schöner sein können
Brigitte Oppermann mit San Tropez beim Freizeitpferdechampionat in Hannover